Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Schülerinnen und Schüler sind die Zukunft Europas: EU-Projekttag an saarländischen Schulen

Im Zuge des deutschlandweiten EU-Projekttags am 14. Juni hat sich die saarländische Europaabgeordnete Manuela Ripa der Ökologisch Demokratischen Partei (ÖDP) mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Rotenbühl (GAR) in Saarbrücken und der Grundschule St. Martin Wadern-Wadrill/Steinberg ausgetauscht.

Saarbrücken/Wadern, 14.06.2021 – In diesem Jahr hat sich die EU-Abgeordnete Manuela Ripa im Rahmen des EU- Projektages an Schulen mit vier zehnten und drei elften Klassen des Gymnasiums am Rotenbühl und einer vierten Klasse der Grundschule Wadern-Wadrill/Steinberg ausgetauscht. „Ich spreche besonders gerne mit jungen Menschen über die EU. Ein engagierter junger Mensch kann so viel bewegen! Daher müssen wir ihnen zuhören, was ich unheimlich gerne tue“, erklärt die Abgeordnete.

 

So drehten sich die Diskussionen am Montag u. a. um Themen wie die Corona-Pandemie, die grenzüberschreitende Verfügbarkeit von Impfstoffen, Klimawandel, Nachhaltigkeit, Fair Trade, Flüchtlingspolitik, Gleichberechtigung und Genderfragen sowie die allgemeine Zukunft Europas.

 

„Es macht mir Mut und Hoffnung, den Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Zukunft Europas präsentiert zu bekommen. Die Schülerinnen und Schüler sind die Zukunft Europas, daher ist es schön zu sehen, wie sie sich mit den Problemen unserer Zeit, wie den Klimawandel auseinandersetzen. Auch ihr Detailwiesen schon im Grundschulalter im Bereich Klimaschutz hat mich beeindruckt.

 

Ein persönliches Highlight war es für mich am GAR zu sprechen, wo ich selbst Schülerin war und wo ich zum ersten Mal über die EU Institutionen und das Arbeiten in Brüssel erfahren habe. Umso mehr hat es mich daher gefreut zu sehen, wie engagiert und interessiert die Schülerinnen und Schüler sind. Von Politikverdrossenheit kann hier definitiv nicht die Rede sein. Europa kann sich freuen“, unterstreicht Manuela Ripa und kündigt an, auch in Zukunft Schulen zum Austausch zu besuchen: „Gerade planen wir schon das nächste Treffen mit einer Schule aus Saarbrücken. Dies ist ein Anliegen, das mir mit Blick auf Europas Zukunft besonders am Herzen liegt.“

 

Hintergrund

Der jährlich stattfindende EU-Projekttag bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit der Europäischen Union und ihren unterschiedlichen Themenfeldern auseinanderzusetzen, um so mehr über ihre Funktionen zu erfahren. Seit der Einführung im Jahr 2007 besuchen regelmäßig Politikerinnen und Politiker bundesweit Schulen und sorgen so für ein Highlight im Schulalltag.

Zurück