Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Pressemitteilung

Schicksalswahl für Europa Schicksalswahl für das Saarland

Brüssel, 04. Juni 2024. Die Europawahl am kommenden Sonntag, 9. Juni 2024, wird das künftige Schicksal von Europa maßgeblich bestimmen. Demokratien sind innerhalb europäischer Staaten aber auch in der EU insgesamt in Gefahr. Demokratien können nur durch aktive Unterstützung der sie tragenden Bürgerinnen und Bürger leben. Deswegen ist diese Wahl so entscheidend, weil sie ein Signal setzen kann für eine starke europäische Demokratie!


Die Wahl wird auch grundlegend für die künftige Europäische Kommission. Es ist die letzte Kommission vor der Erreichung wichtiger Klimaschutzziele im Jahre 2030. Jetzt kommt es drauf an, die beschlossenen Maßnahmen zum Klimaschutz umzusetzen. Die Jahrhundert-Flut im Saarland aber auch die Überflutungen in Bayern und Baden- Württemberg haben uns allen vor Augen geführt, wie ernst die Situation ist. 


Für Wählerinnen und Wähler im Saarland ergibt sich eine ganz besondere strategische Herausforderung: Wer vertritt das Saarland im Europäischen Parlament? In der zurückliegenden Legislaturperiode hatte die Europaabgeordnete der ÖDP, Manuela Ripa, diese Rolle als einzige EU-Parlamentarierin aus dem Saarland. Sie hat sich dabei für die Belange ihrer Heimat stark gemacht und nachweislich die Interessen des Saarlandes vertreten. 


„Es war mir eine Ehre aber auch eine Freude für viele Anliegen meiner Heimat zu kämpfen, das Saarland als nachhaltige Tourismusregion im Europäischen Parlament zu präsentieren, aber auch viele Besucherinnen und Besucher aus dem schönen Saarland in Straßburg und Brüssel zu empfangen“, so Manuela Ripa zu ihrem Engagement.


Auch in der kommenden Legislaturperiode wird sie höchstwahrscheinlich die einzige Vertreterin des Saarlandes im Europaparlament sein. Grund hierfür ist die Konstellation der Parteilisten mit den entsprechenden Platzierungen saarländischer Kandidatinnen und Kandidaten. Es ist ernüchternd zu sehen, dass alle anderen saarländischen Kandidaten keine aussichtsreichen Plätze haben und dass somit eine Wiederwahl umso wichtiger ist, um das Saarland vertreten zu wissen. Die Abgabe der Stimme für die saarländische Kandidatin hat daher strategische Bedeutung. 


„Ich bin mir der Verantwortung auch für die kommende Legislaturperiode durchaus bewusst. Wer mich noch nicht kennt, kann mich am Samstag, den 08. Juni 2024 am Infostand der ÖDP im Saarbrücker Zentrum gegenüber vom Karstadt gern auch ansprechen“, verweist Manuela Ripa auf den Endspurt im Wahlkampf.


Wie am vergangenen Wochenende wird die Abgeordnete auch am kommenden Samstag mit Bürgerinnen und Bürger Gespräche auf der Bahnhofstrasse 15 in Saarbrücken führen.

Zurück