Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP Saar für ethische Standards bei Entwicklung und Einsatz von künstlicher Intelligenz

Als stellvertretende Landesvorsitzende der ÖDP Saar nehme ich den heutigen Gipfel der Bundesregierung zur künstlichen Intelligenz in Nürnberg zum Anlass, auf ethische Standards in dieser - gerade für das Saarland-wichtigen Zukunftsbranche hinzuweisen. Mit dem DFKI beherbergt das Saarland eines der größten Forschungszentren zur künstlichen Intelligenz weltweit. Die Politik muss dieses Thema mit großer Aufmerksamkeit verfolgen, mit dem Ziel, in Europa ethische Maßstäbe bei der Verwendung und Weiterentwicklung von künstlicher Intelligenz in den Vordergrund zu stellen. Die Entwicklungen in China und zum Teil in den Vereinigten Staaten geben Anlass zur Besorgnis, insbesondere wenn es um die Verwendung persönlicher Daten und persönlicher Profile geht. Der Zugang zu Algorithmen, die für die Behandlung persönlicher Daten selbst bei der Abwicklung alltäglicher Fragen verwendet werden, ist ein Thema das noch nicht abschließend reguliert ist. Außerdem droht nach wie vor der Verlust menschlicher Kontrolle über völlig automatisierte Abläufe mit großer Relevanz für einzelne Personen oder Personengruppen.

Manuela Ripa, Stellvertretende Vorsitzende der ÖDP Saar

Zurück