Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

EU-Abgeordnete Manuela Ripa nominiert Saarländerin für Sacharow-Preis

Die saarländische Europaabgeordnete Manuela Ripa (ÖDP) nominiert für den Sacharow-Preis für geistige Freiheit 2021 die Frauenrechtlerin Lea Ackermann für ihr Lebenswerk im Kampf für die Rechte der Frauen.

Dr. Sr. Lea Ackermann, Bettina Flitner für SOLWODI

Brüssel, 8. September 2021. Der jährlich vom Europäischen Parlament verliehene und mit 50.000 EUR dotierte Sacharow-Preis soll den herausragenden Beitrag zum Schutz der geistigen Freiheit honorieren. Erstmals 1988 an u. a. Nelson Mandela verliehen, gebührt der Sacharow-Preis Menschen oder Organisationen, die sich besonders für Menschenrechte und Demokratie einsetzen. Deshalb nominiert Manuela Ripa in diesem Jahr Lea Ackermann und ihre Hilfsorganisation SOLWODI (Solidarity with women in distress / Solidarität mit Frauen in Not): „Lea Ackermann gehört mit ihrer 1985 gegründeten Organisation in Afrika und Europa zu den wichtigsten Anlaufstellen für Frauen in Not - ihr Engagement und ihre Aufopferung sind beispielslos.“

Geboren 1937 in Völklingen und aufgewachsen in Klarenthal, schloss sich Lea Ackermann 1960 der Religionsgemeinschaft "Die Schwestern unserer Lieben Frau von Afrika" an. Nach ihrem Studium erlebte sie als Lehrerin in Ruanda und Kenia hautnah, wie Frauen unter Prostitution, Ausbeutung und Gewalt leiden. Als Antwort rief sie das Projekt SOLWODI ins Leben, welches vor Ort Beratungs- und Bildungsangebote für Frauen anbietet.

„Wenn man sich anschaut, was für eine Bedeutung SOLWODI für Frauen in Not hat, wie wichtig die Anlaufstellen in Rumänien, Ungarn, Österreich und natürlich Deutschland sind, gerade mit Blick auf Menschenhandel und Zwangsprostitution, dann gebührt der Sacharow-Preis dieses Jahr dem Lebenswerk von Lea Ackermann“, plädiert die saarländische EU-Abgeordnete.

Für Manuela Ripa steht fest: „Mit der Nominierung von Lea Ackermann würden wir ein deutliches Zeichen setzen, gegen Zwangsprostitution und Gewalt an Frauen. Lea Ackermann hat ihr ganzes Leben dem Schutz der Frauen gewidmet und steht für den Kampf um die Würde und den Respekt von Frauen. Mit besonderem Stolz nominiere ich Lea Ackermann, eine saarländische Frauenrechtlerin!“

Ackermann, die neben weiteren Auszeichnungen bereits 1998 zur Frau Europas von der Europäischen Bewegung Deutschland (EPD) gewählt wurde und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes ist, ist neben ihrem Einsatz als Frauenrechtlerin und Buchautorin auch Saarlandbotschafterin.

Zurück