Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP sieht sich als ehrliche Alternative

„Keine Chance für Demokratiefeinde!“

(Saarbrücken, 22.06.2021) Die Selbstzerfleischung der Grünen im Saarland kann auch andersdenkende und ökologisch eingestellte Menschen nicht unberührt lassen. Die ÖDP Saar bedauert, dass das Machtdenken einzelner dazu geführt hat, dass die Grünen als Stimme für Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Saarland ernsthaften Schaden genommen haben.

Doch für Häme und Spott darf in dieser Situation kein Raum sein, findet ÖDP-Spitzenkandidat Prof. Dr. Claus Jacob: "Wir befürchten, dass ökologisch eingestellte Menschen sich bei der Bundestagswahl entweder für nicht ökologische Parteien entscheiden oder gar nicht zur Wahl gehen. Wir bieten all diesen Wählerinnen und Wählern eine Alternative an: die ÖDP tritt für eine unabhängige Politik, wirksame und durchdachte Klimaschutzmaßnahmen und eine gerechte Familienpolitik ein. Mit unserer EU-Abgeordneten Manuela Ripa zeigen wir täglich, dass uns zahlreiche Anliegen, wie etwa Tierschutz, Biodiversität und Bodenschutz ungemein wichtig sind. Dieses Engagement wollen wir auch in den Bundestag und in den Landtag tragen."

Philipp-Noah Groß, ÖDP-Bundestagskandidat im Wahlkreis Saarlouis und auf Platz 3 der Landesliste, will dem Einzug machtbesessener Akteure in den Bundestag entgegenwirken: "Wer diese im Hinterzimmer durchgeplante Farce eines Parteitags mitverfolgt hat, konnte erneut erkennen, dass der grüne Spitzenkandidat kein Interesse an einem demokratischen und friedlichen Miteinander hat - am wenigsten in seiner eigenen Partei. Wir treten nicht zuletzt als Gegenentwurf zu diesem ungeeigneten Politikstil an und wollen ihn durch eine ehrliche und sachorientierte Arbeitsweise ersetzen."

Zurück